Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure





An-Institute

Agrochemisches Institut Piesteritz e. V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Aufgabe des Agrochemischen Instituts Piesteritz e.V. (AIP) ist es, das Zusammenwirken von Praktikern und Wissenschaftlern für die Entwicklung und den Einsatz agrochemischer Produkte zum Zwecke der wissenschaftlichen Forschung zu unterstützen. Dazu führt das AIP eigene Forschungsarbeiten durch, unterstützt die Ausbildung von Studenten und Doktoranden, berät öffentliche Einrichtungen und organisiert Tagungen und Workshops.

[ mehr ... ]

BioSolutions Halle GmbH an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (An-Institut)

Gegenstand der Tätigkeit der BioSolutions Halle GmbH sind Forschung und Entwicklung auf den Gebieten Biologie, Biochemie/Biotechnologie, Pharmazie und medizinisch-pharmazeutische Chemie sowie Servicearbeiten wie molekulare Diagnostik (medizinische Vorsorgeuntersuchungen), mikrobiologische und molekularbiologische Untersuchungen zum Nachweis und zur Identifizierung von Mikroorganismen, GLP-Analytik (präklinische Studien) sowie die Analyse, Isolation, Synthese und Derivatisierung von Naturstoffen für pharmazeutische Nutzung.

[ mehr ... ]   

Institut Europäisches Romanik Zentrum an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.

Das Europäische Romanik Zentrum (ERZ) ist ein interdisziplinäres und interkonfessionell orientiertes Institut. Es stützt seine Aktivitäten auf die Kompetenz zahlreicher Forscher der Martin-Luther-Universität sowie auf die breite Denkmallage mittelalterlicher Bauwerke im Bundesland Sachsen-Anhalt, verkörpert durch die weithin bekannte Straße der Romanik.

Zu den Aufgaben des Europäischen Romanik Zentrums zählen die regionale sowie europäische Erforschung und Vermittlung der vielfältigen Aspekte der romanischen Epoche.

[ mehr ... ]   

Forschungsstelle zur Rehabilitation von Menschen mit kommunikativer Behinderung e. V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Die FST erforscht sowohl wissenschaftlich als auch praktisch die Chancen und Möglichkeiten von Menschen mit kommunikativer Behinderung, um ihnen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.
Auf empirischer Basis und in Kooperation mit internationalen Partner bilden Barrierefreie Kommunikation, die Umsetzung von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben und die Qualifizierung durch virtuelles Lernen die zentralen Forschungsthemen.

[ mehr ... ]

UNIVATIONS GmbH Institut für Wissens- und Technologietransfer an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (An-Institut)

Das Univations Institut an der MLU ist eine Steuerungs- und Koordinierungsstelle für die Bereiche Existenzgründung, Wissens- und Technologietransfer sowie wissenschaftliche Weiterbildung von Fach- und Führungskräften in der Region. Als An-Institut ist es für die Weiterentwicklung des ganzheitlichen Ansatzes der Innovations- und Gründungsförderung zuständig und unterstützt die diesbezügliche Lehre und Forschung an der MLU.

[ mehr ... ]   

Institut für Angewandte Dermatopharmazie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.

Das IADP beschäftigt sich mit Forschungsarbeiten auf dem interdisziplinären Gebiet der Dermatopharmazie. Es besteht eine enge konstruktive Kooperation zwischen Pharmazeuten und Dermatologen. Die Tätigkeiten des IADP gliedern sich dabei in drei Teile: Grundlagenforschung, angewandte Forschung und Lehrtätigkeit.

[ mehr ... ]   

Institut für deutsche Sprache und Kultur an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.

Das An-Institut der MLU Halle und bietet seit seiner Gründung 1996 internationale Sprach- und Landeskundekurse sowie Lehrerfortbildungen im Bereich Deutsch als Fremdsprache an. Zu unseren Partnern gehören zahlreiche Universitäten und Colleges aus den USA und Japan, die jährlich unter anderem Studenten zu speziellen Study-Abroad-Programmen nach Wittenberg schicken.

[ mehr ... ]

Institut für Hochschulforschung Wittenberg e. V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Institut für Hochschulforschung (HoF) in der Lutherstadt Wittenberg ist eines der wissenschaftlichen Institute in Deutschland, die die Organisation und Entwicklung von Hochschulen untersuchen. Zu den Forschungsthemen gehört die Situation von Studierenden und Hochschulangehörigen ebenso wie die Entwicklung von Studiengängen, Hochschulen und Bildungssystemen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene.

[ mehr ... ]

Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung e. V. an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Institut für Leistungsdiagnostik und Gesundheitsförderung plant und realisiert Forschungsprojekte, die Erkenntnissen zu Wirkungen von sportlicher Aktivität in verschiedenen Settings dienen. Es werden Interventionsstudien auf der Basis einer systematischen sportwissenschaftlichen Diagnostik geplant und umgesetzt.

[ mehr ... ]

Institut für Technische Biochemie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.

Ziel des Instituts für Technische Biochemie (ITB) ist es, wissenschaftliche Kenntnisse zu verbreiten und für die Öffentlichkeit nutzbar zu machen. Im Vordergrund stehen die Förderung junger Wissenschaftler(innen) mit innovativen Ideen, die Unterstützung bei ihrer Qualifikation und bei der Entwicklung und späteren Kommerzialisierung von neuen Produkten und der Gründung eigener Unternehmen.


Institut für Unternehmensforschung und Unternehmensführung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V.

Das Institut für Unternehmensforschung und Unternehmensführung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V. (ifu) forscht praxisbezogen und interdisziplinär zu unterschiedlichen ökonomie-orientieren Themen. Außerdem führt das ifu die Vortragsreihe "Hallesche Wirtschaftsgespräche" zu wirtschaftspolitischen Themen durch. Darüber hinaus wird jährlich der L.V. Kantorovic-Forschungspreis verliehen.

[ mehr ... ]

Zentrum für Sozialforschung Halle e. V.  an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das zsh hat seine Tätigkeit im Jahr 1996 mit 15 MitarbeiterInnen, hauptsächlich SozialwissenschaftlerInnen, aufgenommen. Es werden Projekte bearbeitet, deren Ergebnisse in die wissenschaftlichen Fachdiskussionen eingehen und empfehlenden Charakter für Politik und Unternehmen tragen. Die Arbeitsschwerpunkte sind Arbeitsmarkt, Ausbildungssysteme, Einmündungs- und Berufsverläufe sowie Unternehmensstrukturen und betriebliche Strategien.
Das zsh betreibt für Forschungszwecke das CATI-Labor (Computer-Assisted Telephone Interviewing) mit 18 Interviewerplätzen.

[ mehr ... ]   

Nach § 102 des Hochschulgesetz des Landes Sachsen-Anhalt (HSG LSA) in der Fassung der Bekanntmachung vom 14.12.2010 (GVBl. LSA, S. 600), zuletzt geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 24.06.2014 (GVBl. LSA S. 350, 358), kann eine Hochschule einer wissenschaftlichen Einrichtung außerhalb der Hochschule im Bereich von Forschung und Entwicklung, an der die Freiheit der Forschung und das Recht auf Veröffentlichung von Forschungsergebnissen gewährleistet ist, die Befugnis verleihen, die Bezeichnung eines Instituts an der Hochschule zu führen. Die wissenschaftliche Einrichtung ist verpflichtet, den wissenschaftlichen Nachwuchs der Hochschule zu fördern. Das Nähere wird zwischen Hochschule und Einrichtung durch einen Kooperationsvertrag geregelt.

Zum Seitenanfang