Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Newsarchiv
2018
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weiteres

Newsarchiv: Schafft Wissen. Seit 1502.

Jahr 2016

Deutsche bekommen wieder mehr Kinder

Wissenschaftler der Universität Halle haben herausgefunden: Vor allem in städtischen Gebieten kommen seit 2008 immer mehr Kinder zur Welt. In ländlichen Regionen zeichnet sich eine Geburtenwende nur schwach ab. Der Unterschied zwischen den alten und neuen Bundesländern sei dagegen deutlich geringer geworden.

[ mehr ... ]

Humboldt-Stiftung fördert internationale Forscher an der Uni Halle

Gleich drei internationale Wissenschaftler erhalten eine Förderung der Alexander von Humboldt-Stiftung und kommen für Forschungsaufenthalte an die Universität Halle. Der äthiopische Pharmazeut Prof. Dr. Tsige Gebre-Mariam erhält den mit 60.000 Euro dotierten Georg Forster-Forschungspreis. Er wird damit für sein wissenschaftliches Lebenswerk ausgezeichnet. Zwei weitere Humboldt-Stipendien erhalten der kanadische Philosoph Prof. Dr. Corey Dyck und der italienische Chemiker Dr. Claudio Iacobucci.

[ mehr ... ]

Mehr Plätze für Lehramtsstudenten an der Universität Halle

An der Universität Halle können im  Wintersemester 2016/17 insgesamt 700 Studierende ein Lehramtsstudium  beginnen. Damit stellt die MLU 150 mehr Plätze für Studienanfänger als  bislang zur Verfügung. Mit dieser weiteren deutlichen Erhöhung der  Aufnahmekapazitäten für das kommende Studienjahr entspricht die MLU dem  Wunsch der Landesregierung und des Landtags, dem Lehrermangel in  Sachsen-Anhalt zu begegnen.

[ mehr ... ]

Japanologin Gesine Foljanty-Jost hat das Bundesverdienstkreuz erhalten

Für ihr großes Engagement um die Internationalisierung hat Gesine Foljanty-Jost, Professorin für Japanologie, das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Ihr wurde die Auszeichnung durch Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff im Rahmen eines Festakts in der Magdeburger Staatskanzlei überreicht.

[ mehr ... ]

Neuigkeiten

Communities rich in species are substantially healthier and more productive than those depleted of species. An international group of scientists has solved this long-standing ecological riddle using new scientific techniques for analysing complex data of grassland ecosystems worldwide. The study with participation of the Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ), the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) and the Martin Luther University Halle-Wittenberg is published in the current issue of "Nature". It is the most comprehensive study up to now, which shows this effect in natural, un-manipulated ecosystems.

[ mehr ... ]

Neuigkeiten

Winter semester saw classes start up on the Steintor Campus for the first time. The campus is Halle University’s fourth largest after University Square, the Francke Foundations and Weinberg Campus with its nearby hospital. The idea of concentrating all of the humanities and social sciences departments in one location has been 15 years in the making.

[ mehr ... ]

Bestimmt die Vielfalt der Ressourcen die Artenvielfalt?

Das Pflanzenwachstum auf einer Wiese ist abhängig von der Verfügbarkeit mehrerer Nährstoffe gleichzeitig. Und: Die zunehmende Beschattung durch das vermehrte Wachstum der Pflanzen nach einer Düngung erklärt nicht vollständig den damit einhergehenden Verlust an Artenvielfalt. Das sind die zwei wichtigsten Ergebnisse einer internationalen Studie, an der auch Forscher aus Halle und Leipzig beteiligt waren und die jetzt in "Nature" erschienen ist.

[ mehr ... ]

iDiv erhält zusätzliche Millionen für neue Förderperiode

Das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig wird für vier weitere Jahre durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Das Fördervolumen steigt und liegt nun bei insgesamt rund 36,5 Millionen Euro für die neue Förderperiode. iDiv wurde 2012 gegründet und wird von den drei im mitteldeutschen Universitätsbund kooperierenden Universitäten betrieben: der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Universität Leipzig - sowie in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

[ mehr ... ]

Studie: Hummeln sind in der Stadt produktiver als im Umland

Hummeln bestäuben Pflanzen in der Stadt häufiger als auf dem Land. Und das, obwohl sie in der Stadt vermehrt von Parasiten befallen werden, die ihre Lebensdauer verkürzen können. Das hat eine Studie der Universität Halle ergeben, die in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) entstanden ist.

[ mehr ... ]

Uni Halle zum dritten Mal als familiengerechte Hochschule zertifiziert

Die Universität Halle hat zum dritten Mal in Folge das Zertifikat audit familiengerechte hochschule erhalten. Mit dem Zertifikat wird die erfolgreiche strategische Ausrichtung der MLU auf familiengerechte Arbeits- und Studienbedingungen gewürdigt.

[ mehr ... ]

Leistungszentrum Chemie- und Biosystemtechnik gestartet

Unter Beteilung der Universität Halle ist das Fraunhofer-Leistungszentrum Chemie- und Biosystemtechnik gestartet. Insgesamt 13 Millionen Euro investieren das Land Sachsen-Anhalt, die  Fraunhofer-Gesellschaft und die beteiligten Industriepartner dafür.

[ mehr ... ]   

Wissenschaft und Forschung zum Anfassen am 1. Juli

Zum 15. Mal findet am Freitag, 1. Juli, die Lange Nacht der Wissenschaften in Halle statt. Über 90 universitäre und außeruniversitäre Einrichtungen laden zu mehr als 340 Veranstaltungen ein. Hier geht es zum Programm:

[ mehr ... ]   

Newsarchiv verlassen

Zum Seitenanfang