Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Fragen und Antworten: Informationen für Studierende

FAQ (Stand: 12. Januar 2021)

Lehrveranstaltungen

Wie läuft der Lehrbetrieb im Wintersemester?

Anhaltend hohe Infektionszahlen trotz Lockdown machen es erforderlich, den unter dem Motto „So viel Präsenz wie verantwortbar“ geplanten Mix aus Präsenzveranstaltungen und Online-Formaten („Hybridsemester“) vorerst auszusetzen. Mindestens bis 31. Januar wird die Lehre ausschließlich digital/online stattfinden.

Nur bereits angesetzte Prüfungen dürfen in Präsenz stattfinden, ein Ausweichen auf digitale Formate wird den Fakultäten vom Rektorat jedoch dringend empfohlen. Unter Anwendung der speziellen Hygienekonzepte sind Laborpraktika, Geländeübungen, Grabungen sowie musik- und sportpraktische Übungen weiter möglich.

Grundlage für die Maßnahmen ist ein Rektoratsbeschluss   , erweitert um regelmäßige Absprachen mit der Stadt Halle und die laufend fortgeschriebenen Hygieneleitlinien (Stand: 05.11.2020)   . Alle Angaben stehen unter Vorbehalt und können sich je nach Infektionsgeschehen in rascher Folge ändern. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über den aktuellen Sachstand.

(zuletzt aktualisiert am: 12.01.2021)

Gilt an der Uni Halle eine Maskenpflicht?

Ja! Sofern überhaupt ein Betreten erforderlich ist, muss in allen Gebäuden der Universität in den Räumen, Fluren, Treppenhäusern etc. stets ein Mund‐Nasen-Schutz (Alltagsmaske) getragen werden. Das gilt auch beim Warten vor Gebäuden. Die Maskenpflicht gilt aufgrund einer städtischen Verfügung auch für weite Teile der Innenstadt (einschließlich des Universitätsplatzes).

Ein Verzicht auf den Mund-Nasen-Schutz ist nur in Ausnahmefällen erlaubt, z. B. aus gesundheitlichen Gründen. Wird gegen die Bestimmungen verstoßen, dürfen Lehrende vom Hausrecht Gebrauch machen.

(zuletzt aktualisiert: 12.01.2021)

Ich wurde in Stud.IP zu einer Videokonferenz eingeladen. Wie kann ich daran teilnehmen und was muss ich beachten?

Unsere Lehrenden setzen verschiedene Systeme ein, die aber alle sehr ähnlich funktionieren. Zu den technischen Voraussetzungen und zum richtigen Verhalten in einer großen Videokonferenz oder einem Webinar gibt es eine Kurzanleitung.

(zuletzt aktualisiert: Mai 2020)

Wie viel Zeit habe ich im Wintersemester für die Anmeldung meiner Module im Löwenportal?

Normalerweise müssen Module zwei Wochen nach Vorlesungsbeginn angemeldet sein. Diese Frist wurde bis 31. Dezember 2020 verlängert. Wir bitten Sie aus organisatorischen Gründen trotzdem um eine frühzeitige Modulanmeldung.

Anders als noch im Sommersemester (in dem eine Ausnahmeregelung galt) können Module nur dann angemeldet und belegt werden, wenn alle obligatorischen Teilnahmevoraussetzungen erfüllt sind.

(erstellt am: 29.09.2020)

Prüfungen

Was gilt für Präsenzprüfungen im Wintersemester 2020/2021?

Derzeit dürfen für anstehende Prüfungen nur noch Formate festgelegt werden, die keine Präsenz voraussetzen. Nur Prüfungstermine, die bereits Ende 2020 von den Fakultäten geplant wurden, dürfen aktuell noch vor Ort unter strengen hygienischen Voraussetzungen durchgeführt werden. Ein Ausweichen auf digitale Formate wird aber auch hier vom Rektorat dringend empfohlen.

Die Prüfungstermine werden von den Fakultäten organisiert. Informieren Sie sich dazu über das Löwenportal, die Webseiten Ihrer Fakultät oder bei Ihrem Prüfungsamt.

(zuletzt aktualisiert: 12.01.2021)

Welche anderen Prüfungsformate gibt es?

Wie auch im vergangenen Semester können Lehrende andere Prüfungsformate festlegen. Neben einer Haus- oder Projektarbeit gibt es zum Beispiel die mündliche Prüfung per Videokonferenz und Online-Klausuren. Eine Übersicht hat das LLZ zusammengestellt.

Für das Format „Offene Online-Klausur“ gibt es einen frei nutzbaren Beispieltest mit vielen verschiedenen Fragetypen zum Ausprobieren.

Die aktuellen Sonderregelungen sind in einer vom Senat verabschiedeten Satzung beschrieben und gelten über das „eigentliche“ Semester hinaus noch für Prüfungen, die aufgrund der Umstände nachträglich bis zum 31.05.2021 abgelegt werden.

(zuletzt aktualisiert: 12.01.2021)

Gibt es auch Änderungen bei der Frage, ob und wie ich von einer Prüfung zurücktreten kann?

Ja, auch das regelt besagte Satzung. Sie können die Prüfungsanmeldung ohne Angabe von Gründen spätestens am zweiten Tag vor einer Prüfung über das Löwenportal widerrufen (Samstag/Sonntag/Feiertage zählen nicht mit). Bei einer Prüfung am Montag müssten Sie also spätestens im Laufe des Donnerstags zurücktreten. Findet die Prüfung an einem Freitag statt, muss Ihr Widerruf bis Mittwoch erfolgen.

Nach dieser Frist bzw. am Prüfungstag selbst können Sie nur noch mit triftigem Grund von der Prüfung zurücktreten, zum Beispiel wegen Krankheit oder wenn Sie nachweisen können, dass Ihre Teilnahme coronabedingt kurzfristig nicht möglich ist (z. B. wegen Quarantäne)

(erstellt am: 17.11.2020)

Was gilt bei nicht bestandenen Modulprüfungen?

Die maximale Anzahl von Prüfungsversuchen bei Modulprüfungen im Bachelor- und Masterstudium wurde für das Wintersemester 2020/2021 aufgehoben. Auch dies ist eine Fortschreibung der bereits im vorigen Semester gültigen Ausnahmeregelung. Konkret bedeutet dies: Alle Modulprüfungen, die nicht bestanden sind, gelten als nicht unternommen.

Beachten Sie aber: Aufgrund eines Täuschungsversuchs nicht bestandene Modulprüfungen sowie Abschlussarbeiten sind davon ausgenommen. Auch bei unentschuldigtem Nichterscheinen (siehe hierzu auch die nächste Frage!) wird ein Fehlversuch verbucht.

Bei Staatsexamensstudiengängen wird dies unterschiedlich gehandhabt: Für alle Lehramtsstudiengänge gilt grundsätzlich dasselbe (weitere Infos hier), ebenso für die Studiengänge Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie, nicht jedoch für Rechtswissenschaft. Für andere Studiengänge ist die jeweilige Regelung nicht bekannt.

(zuletzt aktualisiert: 17.11.2020)

Muss ich mich für das Sommersemester 2021 zurückmelden und Semesterbeitrag zahlen, auch wenn sich mein Studium nur wegen ausstehender Prüfungen verzögert?

Wenn Sie nach dem 1. April 2021 noch Prüfungsleistungen erbringen müssen, auch nachzuholende: ja.

Bei einer Rückmeldung nach Ende der Frist (31. Januar) gelten die Bestimmungen für die „verfristete Rückmeldung“.

Sollten zusätzlich Zweitstudiengebühren anfallen, könnten diese auf Antrag erlassen werden („unbillige Härte“), wenn Studierende eine unverschuldete Verzögerung des Abschlusses nachweisen.

(zuletzt aktualisiert: 17.11.2020)

Studentischer Alltag

Derzeit kommt es im Alltag zu starken Einschränkungen. Wie sind studentisches Leben und Angebote des Studentenwerks betroffen?

Die Angebote von Hochschulsport und Collegium Musicum bleiben weiterhin ausgesetzt.

Die aktuellen Regelungen beeinflussen auch die Dienstleistungen des Studentenwerks. Was für deren Mensen und Cafébars gilt, ob Einrichtungen geöffnet oder geschlossen sind (Kindertagesstätte, Beratungsstellen) und was es beim BAföG zu beachten gibt, wird auf der Sonderseite des Studentenwerks    erläutert.

(zuletzt aktualisiert: 16.12.2020)

Haben studierende Eltern Anspruch auf Notbetreuung ihrer Kinder?

Nein, nicht grundsätzlich. Ausnahmen gibt es nur für Alleinerziehende und in Härtefällen nach Einzelfallentscheidung.

Wer eine Notbetreuung für erforderlich hält, kann einen entsprechenden Antrag bei der jeweiligen Kita bzw. dem zuständigen Träger stellen. Sollte bei der Beantragung die Immatrikulationsbescheinigung nicht ausreichen, fragen Sie Ihr Prüfungsamt bitte nach einer sogenannten „Arbeitgeberbescheinigung“.

Bitte beachten Sie zum Thema Notbetreuung auch die Informationen des Familienbüros, das derzeit auch die Vernetzung studierender Eltern vorantreibt.

(erstellt am: 12.01.2021)

Ich bin aufgrund der aktuellen Situation in eine wirtschaftliche Notlage geraten. Was kann ich tun?

Die bereits aus der ersten Lockdown-Phase bekannte Überbrückungshilfe für Studierende    wird reaktiviert.

Das Studentenwerk berät zu Finanzierungsthematiken auf einer Corona-Sonderseite   .

(zuletzt aktualisiert: 17.11.2020)

Bedingt durch die Corona-Pandemie können mich meine Eltern finanziell nicht mehr wie bisher unterstützen. Was kann ich tun?

Sie können BAföG beantragen. Zuständig für Beratung und Abwicklung ist das örtliche Studentenwerk, das auf seiner Corona-Sonderseite sehr ausführlich diese Frage thematisiert   .

Falls Sie bereits BAföG beziehen, können Sie einen Aktualisierungsantrag mit Angaben zur Einkommensminderung betroffener Eltern stellen, um im laufenden Jahr ggf. einen höheren BAföG-Satz zu bekommen.

Auf eine zeitliche Ausweitung der BAföG-Zahlung zielt indes die geplante Verlängerung der Regelstudienzeit (siehe unten).

(zuletzt aktualisiert: 08.10.2020)

Inwiefern bin ich als Studierender von Regelungen wie dem aktuellen 15-Kilometer-Radius betroffen?

Nach Halle anzureisen, ist möglich. Wenn Sie hier offiziell gemeldet sind, kehren Sie „nur“ an Ihren Wohnort zurück. Auch für Nicht-Hallenser ist Mobilität zum Besuch von Bildungseinrichtungen (Ein-/Auspendeln) gestattet.

Anders schaut es in die Gegenrichtung aus: Die Stadt Halle hat verordnet, dass Einwohner*innen die Stadt momentan nur noch im 15-Kilometer-Radius verlassen dürfen, es sei denn, es liegt ein triftiger Grund vor. Ob familiäre Wochenend-Heimreisen o. ä. hierzu zählen, ist nicht klar geregelt. Fazit: Sofern für Auswärtige die Anwesenheit in Halle derzeit nicht zwingend erforderlich ist, raten wir zu Kontaktvermeidung und dem Vermeiden unnötiger Wege.

(erstellt am: 12.01.2021)

Gibt es Aufenthaltsräume, an denen ich mich zwischen Präsenzveranstaltungen aufhalten kann bzw. digitale Lehre verfolgen kann?

Zu Beginn des Semesters hatte die Universität an allen Standorten jeweils einen solchen Aufenthaltsraum bereitgestellt. Im Zuge des Lockdowns sind diese Räume zunächst wieder geschlossen worden. Sobald es zu einer erneuten Öffnung kommt, veröffentlichen wir hier die Liste.

(zuletzt aktualisiert: 12.01.2021)

Wo finde ich aktuelle Informationen zur ULB und ihren Standorten?

Die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) informiert auf ihrer Website und in FAQ zur aktuellen Lage.

(zuletzt aktualisiert: Mai 2020)

Organisatorisches

Ich bin selbst positiv getestet worden. Was muss ich tun?

Zuallererst wünschen wir Ihnen einen milden Verlauf und gute Besserung! Sofern Sie für längere Zeit Ihr Studium ruhen lassen müssen, gelten zwecks Studienorganisation dieselben Regeln wie für längere Krankheiten (Möglichkeit auf Beurlaubung). Zu Sonderregelungen bei Prüfungen informieren wir in einem eigenen Kapitel.

Falls Sie trotz Aussetzung der Präsenzlehre jüngst an universitären Orten in Kontakt mit anderen Personen waren, informieren Sie bitte die jeweils Verantwortlichen (bspw. Prüfende) bzw. das Büro des Kanzlers. Zwar besteht keine Meldepflicht gegenüber der Universität, weil die Behörden selbst entsprechende Recherchen in Gang setzen – Sie helfen uns mit dieser zusätzlichen Auskunft aber sehr, die Prozesse zu beschleunigen.

(zuletzt aktualisiert: 12.01.2021)

In meinem weiteren Umfeld gibt es einen Infektionsfall. Was nun?

Für digitale Lehre: kein Handlungsbedarf.

Für die derzeit seltenen Fälle in Präsenz: Wenn Sie selbst nicht als Kontaktfall gelten und sich nicht in Quarantäne begeben müssen, können Sie vor Ort regulär teilnehmen. Beobachten Sie Ihren eigenen Gesundheitszustand aber höchst aufmerksam und schränken Sie ggf. freiwillig ihre Kontakte ein.

(zuletzt aktualisiert: 12.01.2021)

Ich stelle typische Symptome an mir selbst fest.

In diesem Fall dürfen Sie nicht an universitären Präsenzveranstaltungen teilnehmen. Bleiben Sie der Uni fern. Lassen Sie sich testen bzw. halten Sie sich an die allgemein gültigen Vorschriften (Quarantäne etc.).

(erstellt am: 04.11.2020)

Finden wieder Sprechzeiten statt?

Derzeit finden in den Prüfungsämtern, aber auch in der Abteilung Studium und Lehre (Studierenden-Service-Center mit Immatrikulationsamt und Referat 1.3 – Studiengebühren) keine persönlichen Sprechzeiten statt. Bitte klären Sie Ihre Anliegen per Mail, postalisch oder telefonisch.

Die Infothek im Löwengebäude ist momentan ebenfalls geschlossen. Für das Einreichen von Unterlagen an das Immatrikulationsamt nutzen Sie bitte den Hausbriefkasten im Löwengebäude   .

In der Allgemeinen Studienberatung muss der Erstkontakt derzeit per Telefon oder Mail erfolgen, in der Folge sind nach Absprache weitere Beratungsoptionen mit Termin (Webkonferenz, Skype) möglich.

Die Öffnungszeiten des BAföG-Amts finden Sie auf der Themenseite des Studentenwerks   .

(zuletzt aktualisiert: 13.11.2020)

Wie kann ich meinen Studierendenausweis validieren? Gilt die Karte auch ohne Aufdruck als Semesterticket?

Derzeit zugängliche Validierungsstationen    finden Sie im Löwengebäude am Uniplatz undin den Franckeschen Stiftungen. Weitere Standorte (Weinbergmensa, Steintor-Bibliothek) sind derzeit nicht zugänglich.

Die Kulanzregelung des Verkehrsverbunds für das Semesterticket aus dem Sommersemester (vereinfachter Nachweis ohne Gültigkeitsaufdruck) ist ausgelaufen. Wer seinen Studierendenausweis als Semesterticket nutzen will, benötigt zwingend den Aufdruck „gültig bis: 31.03.2021“ für das Wintersemester 2020/2021.

(zuletzt aktualisiert: 12.01.2021)

Sachsen-Anhalt hat am 7. Mai 2020 die Abschaffung der Langzeitstudiengebühren beschlossen. Was bedeutet das?

Ab Wintersemester 2020/2021 werden keine Langzeitstudiengebühren mehr erhoben. Alle Dauerbescheide sind damit gegenstandslos und Studierende müssen die aufgeführten Gebühren künftig nicht mehr zahlen. Wer die Überweisung für das Wintersemester schon vorgenommen hat, bekam zeitnah eine Rückerstattung.

(zuletzt aktualisiert: 12.01.2021)

Führen die außergewöhnlichen Umstände im Sommersemester 2020 zu einer Verlängerung der Regelstudienzeit?

Ja, der Landtag hat am 15.12.2020 eine entsprechende Änderung des Hochschulgesetzes beschlossen. Die Regelstudienzeit wird also für das Sommersemester 2020 um ein Semester verlängert. Ob eine weitere Verlängerung auch für das Wintersemester 2020/2021 vorgenommen wird, ist noch offen.

Dies hat vor allem Auswirkungen auf die BAföG-Zahlungen, die unter Umständen ein Semester länger gewährt werden. Genaueres erfahren Sie beim Studentenwerk    als dafür zuständiger Instanz.

(zuletzt aktualisiert: 16.12.2020)

Was gilt, wenn ich zum WS 2020/2021 ein Masterstudium aufgenommen habe, aber mein Bachelorzeugnis noch nicht vorlegen kann? Bis wann habe ich dafür Zeit?

Die übliche Nachreichfrist für die Vorlage der Bachelorzeugnisse wurde aufgrund der aktuellen Situation bis zum 31. März 2021 (statt 31. Januar) verlängert.

(zuletzt aktualisiert: 14.09.2020)

Meine Frage ist hier nicht beschrieben – was kann ich tun?

Schreiben Sie an – wir beantworten Ihre Anfrage individuell. Bei Bedarf werden diese FAQ erweitert. Auch neue Entwicklungen werden wir hier zeitnah abbilden.

Zum Seitenanfang