Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Fragen und Antworten: Informationen für Studierende

FAQ (Stand: 3. August 2020)

Lehrveranstaltungen

Wie läuft der Lehrbetrieb im aktuellen Sommersemester?

Lehrveranstaltungen im Präsenzbetrieb sind die absolute Ausnahme. Das Rektorat stimmt eng mit den Fakultäten ab, welche Präsenzveranstaltungen stattfinden dürfen. Für diese gelten dann die vom Rektorat beschlossenen Hygieneleitlinien,die unter folgendem Link abrufbar sind: Wichtige Dokumente. Dort finden Sie auch den Teilnahmebogen zur Selbstauskunft.

Ich wurde in Stud.IP zu einer Videokonferenz eingeladen. Wie kann ich daran teilnehmen und was muss ich beachten?

Unsere Lehrenden setzen verschiedene Systeme ein, die aber alle sehr ähnlich funktionieren. Zu den technischen Voraussetzungen und zum richtigen Verhalten in einer großen Videokonferenz oder einem Webinar gibt es eine Kurzanleitung.

Ich habe mich im Löwenportal noch nicht für meine Module im Sommersemester 2020 angemeldet. Wie lange habe ich dafür Zeit ?

Normalerweise müssen Module zwei Wochen nach Vorlesungsbeginn angemeldet sein. Diese Frist wurde bis 31. August 2020 verlängert. Das Modul des Sommersemesters kann selbst dann angemeldet und belegt werden, wenn eigentlich obligatorische Teilnahmevoraussetzungen nachzuweisen wären (z. B. wenn noch Prüfungsleistungen aus dem im Wintersemester belegten Vorgängermodul ausstehen). Wir bitten Sie trotzdem um eine frühzeitige Modulanmeldung. Diese ist aus organisatorischen Gründen sehr wichtig.

Wann beginnen die Vorlesungen im Wintersemester?

Die Vorlesungszeit wurde für alle Studienanfänger*innen und Studierende verschoben. Sie beginnt am Montag, 2. November 2020, und endet am Samstag, 20. Februar 2021. Weihnachtsferien werden vom Montag, 21. Dezember 2020, bis Sonntag, 3. Januar 2021, sein.

Die einzige Ausnahme gilt für bereits eingeschriebene Studierende der Medizinischen Fakultät in höheren Fachsemestern. Für sie beginnen die Vorlesungen wie ursprünglich vorgesehen bereits am Montag, 12. Oktober 2020, und enden am Samstag, 6. Februar 2021.

Prüfungen

Was gilt für Präsenzprüfungen im Sommersemester?

Prüfungen, die vor Ort an der Universität stattfinden, werden weiterhin eine Ausnahme sein. Darauf hat das Rektorat in seinem Beschluss vom 20. Mai noch einmal hingewiesen. Diese dürfen außerdem nur unter strengen hygienischen Voraussetzungen durchgeführt werden dürfen. Die Prüfungstermine werden von den Fakultäten organisiert. Informieren Sie sich dazu über das Löwenportal, die Webseiten Ihrer Fakultät oder bei Ihrem Prüfungsamt. Wir bitten um Verständnis, dass Prüfungen nur nach und nach organisiert werden können.

Gibt es die Möglichkeit, die Prüfungen in einer anderen Form oder auf anderem Weg abzulegen?

Ja, möglich ist z.B. das Anfertigen einer Hausarbeit statt einer Klausur, da diese nicht die physische Anwesenheit an der Universität erfordert. Der Senat hat dazu am 30. April eine Satzung mit entsprechenden Sonderregelungen beschlossen.

In diesem digitalen Semester können Lehrende auch andere Prüfungsformate festlegen. Neben einer Haus- oder Projektarbeit wird es die mündliche Prüfung per Videokonferenz und eine Online-Klausur geben. Eine Übersicht hat das LLZ zusammengestellt.

Für das Format „Offene Online-Klausur“ gibt es einen frei nutzbaren Beispieltest mit vielen verschiedenen Fragetypen zum Ausprobieren

Was gilt bei nicht bestandenen Modulprüfungen im Sommersemester?

Auf Antrag der Studierendenvertreter hat der Senat der Universität am 10. Juni beschlossen, dass die maximale Anzahl von Prüfungsversuchen bei Modulprüfungen im Bachelor- und Masterstudium für das gesamte Sommersemester 2020 aufgehoben wird. Alle Modulprüfungen, die nicht bestanden sind, gelten somit als nicht unternommen. Dies gilt auch für noch ausstehende Modulprüfungen aus dem Wintersemester 2019/2020 und für Prüfungstermine des Sommersemesters, die evtl. erst im Wintersemester 2020/2021 angeboten werden.Der Senat hat seinen Beschluss am 8. Juli noch einmal konkretisiert und beschlossen, dass aufgrund eines Täuschungsversuchs nicht bestandene Modulprüfungen sowie Abschlussarbeiten davon ausgenommen sind.

Bei Staatsexamensstudiengängen wird dies unterschiedlich gehandhabt: Für alle Lehramtsstudiengänge gilt der Beschluss grundsätzlich auch (weitere Infos hier), ebenso für die Studiengänge Medizin, Zahnmedizin und Pharmazie, nicht jedoch für Rechtswissenschaft. Für andere Studiengänge ist die jeweilige Regelung derzeit noch nicht bekannt.

Muss ich mich zurückmelden und Semesterbeitrag zahlen, wenn sich mein Studium wegen ausstehender Prüfungen verzögert?

Ja. Während für das Sommersemester eine Ausnahmeregelung galt und Prüfungen auch ohne „Studierendenstatus“ erbracht werden konnten, müssen sich nun alle Studierenden für das Wintersemester zurückmelden, wenn sie nach dem 30.09.2020 noch Prüfungsleistungen zu erbringen haben – ungeachtet der Frage, ob es sich um nachzuholende Leistungen handelt. Bei einer Rückmeldung nach Ende der Frist (31. Juli) gelten die Bestimmungen für die „verfristete  Rückmeldung“.

Sollten zusätzlich Zweitstudiengebühren anfallen, könnten diese auf Antrag erlassen werden („unbillige Härte“), wenn Studierende eine unverschuldete Verzögerung des Abschlusses nachweisen.

Studentischer Alltag

Derzeit kommt es im Alltag zu starken Einschränkungen. Wie sind studentisches Leben und Angebote des Studentenwerks betroffen?

Die aktuellen Regelungen beeinflussen auch die Dienstleistungen des Studentenwerks. Was für deren Mensen und Cafébars gilt, ob Einrichtungen geöffnet oder geschlossen sind (Kindertagesstätte, Beratungsstellen) und was es beim BAföG zu beachten gibt, wird auf der Sonderseite des Studentenwerks    erläutert.

Ich bin aufgrund der aktuellen Situation in eine wirtschaftliche Notlage geraten. Was kann ich tun?

Die Bundesregierung hat eine nicht-rückzahlbare Überbrückungshilfe für Studierende    auf den Weg gebracht, die seit 16. Juni abrufbar ist. Verantwortlich für die Bearbeitung und Auszahlung ist das Studentenwerk Halle. Informationen zur Antragstellung finden Sie hier   .

Das Studentenwerk berät auch zu weiteren Finanzierungsthematiken gern und hält eine Corona-Sonderseite    bereit.

Bedingt durch die Corona-Pandemie können mich meine Eltern finanziell nicht mehr wie bisher unterstützen. Was kann ich tun?

Sie können BAföG beantragen. Zuständig für Beratung und Abwicklung ist das örtliche  Studentenwerk, das auf seiner Corona-Sonderseite sehr  ausführlich diese Frage thematisiert   . Falls Sie bereits BAföG beziehen,  können Sie einen Aktualisierungsantrag mit Angaben zur  Einkommensminderung betroffener Eltern stellen, um im laufenden Jahr ggf. einen  höheren BAföG-Satz zu bekommen.

Organisatorisches

Finden wieder Sprechzeiten statt?

Es finden in den Prüfungsämtern, aber auch in der Abteilung Studium und Lehre (Studierenden-Service-Center mit Immatrikulationsamt und Referat 1.3 – Studiengebühren) noch keine persönlichen Sprechzeiten statt. Soweit möglich, sollen und können Sie Ihre Anliegen jedoch per Telefon, E-Mail oder Post abwickeln.

In der Allgemeinen Studienberatung sind Vor-Ort-Beratungen wieder möglich – allerdings nur mit Termin. Im BAföG-Amt finden ab sofort nur noch Notfallsprechstunden statt. Bitte informieren Sie sich auf der Webseite des Studentenwerks   .

Kann ich meinen Studierendenausweis noch validieren? Gilt die Karte auch ohne Aufdruck als Semesterticket?

Das Löwengebäude am Uniplatz bleibt im Moment wochentags von ca. 6.30 bis 18 Uhr geöffnet, so dass Sie die dortigen Validierungsstationen    weiterhin nutzen können. Weitere zugängliche Standorte sind Weinbergmensa, Franckesche Stiftungen und die Steintor-Bibliothek.

Wenn Sie nicht zu einem dieser Standorte kommen können, halten Sie als Nachweis der Fahrtberechtigung bitte Ihren nicht validierten Studierendenausweis, die Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 aus dem Löwenportal (ausgedruckt oder als PDF auf dem Handy) sowie einen amtlichen Lichtbildausweis bereit. Diese Kulanzregelung des MDV gilt bis auf weiteres.

Sachsen-Anhalt hat am 7. Mai die Abschaffung der Langzeitstudiengebühren beschlossen. Gilt das bereits für das laufende Sommersemester?

Nein. Die Gebühren entfallen erst ab dem Wintersemester 2020/2021.

Was gilt, wenn ich zum WS 2019/20 oder zum SoSe 2020 ein Masterstudium aufgenommen habe, aber mein Bachelorzeugnis noch nicht vorlegen kann? Bis wann habe ich dafür Zeit?

Die Frist für die Vorlage der Bachelorzeugnisse wurde in beiden Fällen aufgrund der aktuellen Situation bis zum 30. September 2020 verlängert.

Auch für Studierende, die sich derzeit im Übergang von Bachelor- zum Masterstudium befinden, gilt eine Verlängerung der Nachreichfrist: Wer sein Masterstudium zum Wintersemester 2020/2021 beginnt, muss den qualifizierenden Abschluss bis zum 31.03.2021 vorlegen (statt 31. Januar).

Wo finde ich aktuelle Informationen zur ULB und ihren Standorten?

Die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) informiert auf ihrer Website und in FAQ zur aktuellen Lage.

Meine Frage ist hier nicht beschrieben – was kann ich tun?

Schreiben Sie an – wir beantworten Ihre Anfrage individuell. Bei Bedarf werden diese FAQ erweitert. Auch neue Entwicklungen werden wir hier zeitnah abbilden.

Zum Seitenanfang