Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Kontakt

Familienbüro

Telefon: 0345/55 21357
Telefax: 0345/55 27099

Barfüßer Straße 17
06108 Halle (Saale)

Sprechzeiten

Barfüßer Straße 17
06108 Halle (Saale)

Montag von 11 bis 13 Uhr
Mittwoch von 13 bis 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Das Familienbüro steht Ihnen in jedem Fall per E-Mail zur Verfügung. In dringenden Fällen können Sie gern eine Telefonnummer angeben unter der wir Sie erreichen.

Weiteres

Login für Redakteure

Betreuung/Notbetreuung

Studierendenumfrage-Familienbüro

Studierendenumfrage-Familienbüro

Studierendenumfrage-Familienbüro

EIN PLUS FÜR ALLE!

Die Studierendenumfrage zu Euren Studienbedingungen an der Uni Halle.

Jetzt mitgestalten!

[ mehr ... ]

Hier finden Sie Informationen zu Betreuungsmöglichkeiten und Notbetreuung während der Covid-19-Pandemie.

Initiative zur Vernetzung von Studierenden zur Organisation von Kinderbetreuung wegen fehlender Regelkinderbetreuung und fehlendem Anspruch auf Notbetreuung

Aufgrund der hohen Infektionszahlen sind Schulen und Kindertagesstätten geschlossen, Tagespflegpersonen dürfen Kinder nicht betreuen. Für die Mehrzahl studierender Eltern bedeutet dies, dass Kinderbetreuung und Studium parallel gemeistert werden müssen, da ein Anspruch auf Notbetreuung nur für alleinerziehende Studierende besteht.

Der AK Studieren mit Kind und das Familienbüro möchten eine Plattform für die Vernetzung von Studierenden bieten. Das Forum wird vom AK Studieren mit Kind administriert. Es wird keine Verantwortung für die Inhalte von Gesuchen oder Angeboten übernommen. Die Daten können nur innerhalb der Plattform eingesehen werden.

Diese Initiative will den Ziel und Zweck der 9. EindVO    nicht untergraben und appelliert daher an die Nutzer*innen § 1 Abs. 1 und 6 der EindVO einzuhalten.

Studiengruppe: Organisation Kinderbetreuung

Die Kontaktaufnahme erfolgt über StudIP und eine eigens dafür eingerichtete Studiengruppe.

Sie sollten, um eine sinnvolle Vernetzung zu ermöglichen, Ihr Angebot bzw. Gesuch einer der folgenden Kategorien zuordnen bzw. die entsprechenden Informationen angeben, damit der jeweilige Gegenpart erkennt, ob eine Passfähigkeit besteht.

Kategorien:

  • Gegenseitige Hilfe und Unterstützung: Eltern vereinbaren die gegenseitige unentgeltliche Betreuung eines Kindes der anderen Familie.
  • Suche nach einem Babysitter gegen Entgelt nach individueller Absprache
  • Suche nach einer Person zur ehrenamtlichen Hilfe

Bei der Suche nach einer Betreuungsperson sollte Folgendes angegeben werden:

  • Alter und ggf. Anzahl des Kindes/ der Kinder
  • Wohnort
  • gesuchte Art der Unterstützung
  • gestellte Anforderungen an die Person
  • Betreuungsumfang/ Betreuungszeiten

Bei dem Angebot von Betreuung sollte Folgendes angegeben werden:

  • Wohnort/ Mobilität
  • Erfahrung mit Kindern/ in der Kinderbetreuung
  • Betreuungsumfang/ mögliche Betreuungszeiten
  • Art des Betreuungsangebotes

Notbetreuung (ab 2021)

Bitte beachten Sie, dass sich die untenstehenden Regelungen zur Notbetreuung und zu Härtefällen auf Sachsen-Anhalt beziehen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Rechtslage in Thüringen    und Sachsen   .

Für welche Beschäftigte kommt ein Anspruch auf Notbetreuung in Frage?

Einen Anspruch auf Notbetreuung haben Eltern, die zum Personal der Hochschulen gehören, wenn sie aufgrund notwendiger Bildungs- und Betreuungsleistungen zur Aufrechterhaltung des Distanz- und Notbetriebs zum unentbehrlichen Schlüsselpersonal gehören. (§ 11 Abs. 5 Nr. 4 VO    )

Das sind Lehrende, die in der digitalen Lehre tätig sind, aber auch Personen, die die dafür notwendige Infrastruktur aufrechterhalten. Darüber hinaus können auch berufstätige Alleinerziehende einen Anspruch auf Notbetreuung geltend machen. Die Begründung der VO, S. 42     verweist auf § 21 Abs. 3 SGB II.

Welche Regelungen gelten für Beschäftigte konkret?

Informationen dazu, unter welchen Bedingungen Arbeitgeberbescheinigungen ausgestellt werden und an wen die Beschäftigten sich an der Universität wenden müssen, finden sich auf der FAQ-Seite der Universität.

Besteht auch für Kinder studierender Eltern ein Anspruch auf Notbetreuung?

Für Kinder studierender Eltern besteht grundsätzlich ein Anspruch auf Notbetreuung. Die Immatrikulationsbescheinigung genügt in der Regel zum Nachweis des Studierendenstatus. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie sich an das jeweils zuständige Prüfungsamt wenden.

Weiterhin wichtig zu wissen ist, dass für die Inanspruchnahme der Notbetreuung:

  • nur ein Elternteil in der kritischen systemrelevanten Infrastruktur tätig sein muss;
  • keine flexible Gestaltung der Arbeitsbedingungen inklusive der Arbeitszeit möglich sein darf und
  • keine private Kinderbetreuung (z.B. durch Familienangehörige) möglich ist.

Was ist, wenn ich als Elternteil zu
keiner Gruppe gehöre, die einen
Anspruch auf Notbetreuung hat? Gibt es
andere Gründe wegen der die
Notbetreuung in Anspruch genommen
werden kann?

Die Landkreise oder Städte können im Einzelfall oder durch Allgemeinverfügung in Härtefällen eine Betreuung der Kinder zulassen.

Für Ausnahmen im Einzelfall können Sie sich per E-Mail an die Stadt Halle wenden:

Aktuelle Informationen der Stadt Halle und Ansprechpersonen finden Sie auf der Corona-Seite der Stadt Halle.   

Weitere Unterstützungsangebote

Hilfesuchende können sich für Einkaufshilfe und Besorgungen telefonisch bei der Freiwilligen-Agentur    unter 0345 200 28 10 melden.


Formblatt Notbetreuung
nachweis_notbetreuung_07012021.pdf (43,3 KB)  vom 12.01.2021


Besteht eine Möglichkeit des Nachteilsausgleichs, wenn für studierende Eltern kein Anspruch auf Notbetreuung für ihre Kinder besteht bzw. bestand?

Nachteilsausgleiche müssen jeweils im Einzelfall geprüft werden. Eine pauschale Regelung für studierende Eltern besteht nicht. Nachteilsausgleiche, wie beispielsweise Fristverlängerungen, müssen beim zuständigen Prüfungsausschuss beantragt werden. Ansprechpersonen sind die Mitarbeiter*innen des zuständigen Prüfungsamtes.

FAQ-Leitfaden der Stadt Halle für Eltern schulpflichtiger Kinder

Auf Grund der aktuellen Corona-Situation gibt es bei vielen Eltern Unsicherheiten und Fragen. Die Stadt Halle hat einen FAQ-Leitfaden für Eltern schulpflichtiger Kinder    zusammengestellt, um die wichtigsten Fragen, vor allem zum Thema Quarantäne, zu beantworten.


Zum Seitenanfang