Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Schafft Wissen. Seit 1502.

Probleme beim Versand von E-Mails

Wir weisen darauf hin, dass E-Mails derzeit nur verzögert zugestellt werden können. Ursache dafür sind diverse Spam-Kampagnen, die mithilfe kompromittierter Nutzerkonten durchgeführt wurden. Als Folge der so versendeten Spam-Nachrichten werden unsere Mailserver unter Umständen temporär in sogenannten Blacklists aufgenommen. Das kann auch in den nächsten Tagen zu Problemen beim E-Mail-Versand an externe E-Mail-Adressen führen. Das ITZ arbeitet an einer schnellen Lösung.

Uni Halle startet mit über 4.300 neuen Studierenden ins Wintersemester

Mit knapp 20.500 Studierenden startet die Universität Halle in das Wintersemester 2018/19. Für über 4.300 Studierende hat das erste Semester an der MLU begonnen. Unter ihnen sind auch 800 Studierende, die auf das Lehramt studieren. Damit sind die Einschreibezahlen erneut gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

[ mehr ... ]

Armenien im Fokus: MESROP feiert Jubiläum

Mit einer Festveranstaltung und einer Wissenschaftskonferenz begeht die in Deutschland einzigartige MESROP-Arbeitsstelle für Armenische Studien an der Universität Halle in der kommenden Woche ihr 20-jähriges Bestehen. Dazu werden am Donnerstag, 18. Oktober, im Löwengebäude neben Vertretern des Landes Sachsen-Anhalt auch hochrangige Gäste aus Armenien erwartet.

[ mehr ... ]

Investitur von Christian Tietje und Dank an Udo Sträter

Prof. Dr. Christian Tietje wird am Mittwoch, 17. Oktober 2018, feierlich als Rektor der Universität Halle in sein Amt eingeführt. Er folgt auf Prof. Dr. Udo Sträter, der sich an diesem Tag offiziell verabschiedet. Der Festakt für geladene Gäste beginnt 14 Uhr in der Aula im Löwengebäude, erwartet werden der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff und Wissenschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann. Die Veranstaltung wird per Livestream in den Sozialen Medien der Universität übertragen.

[ mehr ... ]

Adoption und Inzest nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs

Mit prekären Verwandtschaftsverhältnissen nach dem Ende des Nationalsozialismus beschäftigt sich ein neues Forschungsprojekt an der Ruhr-Universität Bochum und der Universität Halle. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert es von September an für drei Jahre mit insgesamt 403.000 Euro. Die Historiker untersuchen, wie Adoption und Inzest nach 1945 gesellschaftlich und politisch wahrgenommen wurden und wie sich das Bild der Verwandtschaftsverhältnisse im Lauf der Zeit wandelte.

[ mehr ... ]

Universitätsgottesdienste im Wintersemester

Mit dem Semestereröffnungsgottesdienst beginnt am Montag, 15. Oktober, 18 Uhr, in der halleschen Marktkirche die neue Reihe der Universitätsgottesdienste der Universität Halle. Die Reihe steht im Wintersemester 2018/19 unter dem Motto "Curriculum Vitae". Im Auftaktgottesdienst geht es um die "Immatrikulation" (Lukas 10, 17-20). Der Universitätsprediger der MLU Prof. Dr. Jörg Ulrich hält dazu am Montag, 15. Oktober, um 18 Uhr die Predigt.

[ mehr ... ]

Wurzelextrakt lässt Würmer länger leben

Ein Wurzelextrakt des Vielblütigen Knöterichs verfügt über besondere Eigenschaften: Es lässt den Fadenwurm C. elegans länger leben und schützt ihn vor oxidativem Stress. Das zeigen Ernährungswissenschaftler der Universität Halle in einer neuen Studie. Die Forscher liefern damit wissenschaftlich fundierte Belege für die Wirksamkeit dieses Extraktes, der vor allem in der traditionellen chinesischen Medizin und als Nahrungsergänzungsmittel verwendet wird.

[ mehr ... ]

Artenreiche Wälder speichern mehr Kohlenstoff

Artenreiche subtropische Wälder können im Durchschnitt doppelt so viel Kohlenstoff aufnehmen wie Monokulturen. Dies berichtet ein internationales Forscherteam im Fachmagazin Science. Die Studie wurde im Rahmen eines einmaligen Feldexperiments durchgeführt, das unter Federführung der Uni Halle, des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung und der Chinese Academy of Sciences betrieben wird. Das Experiment besteht aus eigens angelegten Wäldern in China.

[ mehr ... ]

Uni Halle ist am „Institut für gesellschaftlichen Zusammenhalt“ beteiligt

Die Universität Halle ist vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgewählt worden, sich am Aufbau eines "Instituts für gesellschaftlichen Zusammenhalt" zu beteiligen. Die Universität bringt ihre Expertise multidisziplinär ein, zu ihren Projektpartnern zählen das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung Halle und das Zentrum für Sozialforschung Halle, ein An-Institut der MLU.

[ mehr ... ]

Projektseite für den Relaunch der Uni-Website

Der Internetauftritt der Uni Halle ist das digitale Aushängeschild der Hochschule. Doch aktuell können nicht alle Anforderungen an eine zeitgemäße Website erfüllt werden. Das Projekt "Web-Relaunch“ macht sich zur Aufgabe, den Internetauftritt technisch und optisch zu modernisieren. Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf der Projektwebsite.

[ mehr ... ]

Engagement für Flüchtlinge

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unterstützt studierwillige Flüchtlinge mit folgenden Beratungsangeboten und Maßnahmen.

[ mehr ... ]

Newsarchiv

Zum Seitenanfang