Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Schafft Wissen. Seit 1502.

Corona-Pandemie: Aktuelle Informationen aus der MLU

Die Universität stellt ihre Informationen für Angehörige der MLU gebündelt auf eigens eingerichteten Webseiten zur Verfügung: www.uni-halle.de/coronavirus. Dort finden Sie unter anderem:

Jetzt bewerben und einschreiben!

Hier geht es zu den Webseiten zur Einschreibung und Bewerbung in Studiengänge mit und ohne NC für das Wintersemester 2020/2021. [ mehr ... ]

Nährstoffe aus Mikroalgen: eine umweltfreundliche Alternative zu Fisch

Mikroalgen könnten eine alternative Quelle für die gesunden Omega-3-Fettsäuren in der menschlichen Ernährung sein – und das umweltfreundlicher als beliebte Fischarten. Das zeigt eine neue Studie von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität Halle. Die Studie erschien kürzlich in der Fachzeitschrift "Journal of Applied Phycology" und gibt erste Hinweise auf die zu erwartenden Umwelteffekte, wenn Mikroalgen in Deutschland produziert würden.

[ mehr ... ]

Was darf Citizen Science?

Forschung findet nicht nur in Laboren von Universitäten oder Instituten statt. Auch Laien führen eigene Studien durch und experimentieren zum Beispiel mit modernen biowissenschaftlichen Methoden. Das geht bis hin zu privaten Gentherapien. Was Privatpersonen dürfen und was nicht, ist dabei nicht immer komplett geregelt. Außerdem ist vielen Bürgerforscherinnen und -forschern die Rechtslage gar nicht bekannt. Der Jurist und Biologe Dr. Timo Faltus von der Universität Halle will daher in einem von der Fritz Thyssen Stiftung mit 190.000 Euro für zunächst zwei Jahre geförderten Projekt deutsche Citizen-Science-Vorhaben und die aktuelle Gesetzeslage analysieren.

[ mehr ... ]

Kohleausstieg und dann? Universität Halle gründet Institut für Strukturwandel und Biodiversität

Die Universität Halle bereitet die Gründung eines Instituts für Strukturwandel und Biodiversität in der Bergbaufolgelandschaft vor. Das Institut soll den Ausstieg aus der Kohleförderung erforschen und wichtige Impulse für die Neuausrichtung der betroffenen Regionen geben. Das geschieht vor dem Hintergrund, dass die so genannte Kohlekommission empfohlen hatte, die MLU mit einem solchen Institut auszustatten; die Bundesregierung hat das in ihren Entwurf eines Strukturstärkungsgesetzes aufgenommen. Auch die nun unterzeichnetet Zielvereinbarung mit dem Land Sachsen-Anhalt 2020-2024 sieht die Institutsgründung an der MLU vor. Obwohl die Bundesmittel bisher nicht geflossen sind, will die MLU dieses wichtige Thema angehen und leitet gemeinsam mit dem Förderverein Pro Halle e.V. die Gründungsphase ein. Bereit gestellt werden damit auch Mittel für die ersten beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter.

[ mehr ... ]

Spintronik: Schnellere Datenverarbeitung durch ultrakurze elektrische Pulse

Physiker der Universität Halle und der Lanzhou University in China haben ein einfaches Konzept entwickelt, mit dem sich magnetische Datenspeicher entscheidend verbessern lassen könnten. Mithilfe ultrakurzer elektrischer Pulse im Terahertz-Bereich können Daten sehr schnell geschrieben, gelesen und gelöscht werden. Das würde die Datenverarbeitung schneller, kompakter und energiesparender machen, wie die Forscher anhand komplexer Simulationen herausfanden. Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift "NPG Asia Materials" veröffentlicht.

[ mehr ... ]

Mitteldeutscher Unibund startet den „International Startup Campus“

Die Universitäten Halle, Jena und Leipzig bündeln ihre Kompetenzen im Bereich Transfer und Gründung und starten den "International Startup Campus". Heute findet dazu das offizielle Kickoff-Meeting per Livestream statt. Ziel des Verbunds ist es, eine internationale Gründungsakademie zu etablieren, internationale Gründerinnen und Gründer für den Standort Mitteldeutschland zu gewinnen und deutschen Startups den Marktzugang in Asien zu erleichtern. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert den Verbund im Rahmen der Maßnahme "EXIST-Potentiale" für die nächsten vier Jahre mit 3,8 Millionen Euro.

[ mehr ... ]

Deutschlandstipendium: Bewerbung bis zum 17. Juli 2020

Zum Wintersemester 2020/21 vergibt die Universität Halle wieder Deutschlandstipendien. Studierende sowie Studienbewerberinnen und -bewerber können sich bis zum 17. Juli online bewerben. Das Stipendium in Höhe von 300 Euro pro Monat wird in der Regel für zwei Semester vergeben.

[ mehr ... ]

Corona: Bewerbungsfristen für das Wintersemester 2020/21 angepasst

Studieninteressierte haben in diesem Jahr einen Monat länger Zeit, sich für das kommende Wintersemester an der Universität Halle für Studiengänge mit Numerus Clausus (NC) zu bewerben: Der neue Bewerbungsschluss ist der 20. August 2020. So erhalten auch Abiturient*innen eine Chance, deren Prüfungen verschoben werden. Für zulassungsfreie Studiengänge kann man sich sogar bis zum 15. Oktober 2020 einschreiben. Das Bewerbungsportal ist seit heute geöffnet: www.uni-halle.de/bewerben

[ mehr ... ]

Protestnote des Akademischen Senats zur Zielvereinbarung 2020-2024

Zur Bewältigung der Folgen der Covid-19-Pandemie wird von den Hochschulen Sachsen-Anhalts verlangt, insgesamt 6 Mio. Euro im Zeitraum von 2022 bis 2024 an das Land abzuführen. Der Akademische Senat der Universität Halle hat in seiner heutigen Sitzung eine deutliche Protestnote an die Landesregierung zum geforderten "Corona-Solidaritätsbeitrag" formuliert.

[ mehr ... ]

Projektseite für den Relaunch der Uni-Website

Der Internetauftritt der Uni Halle ist das digitale Aushängeschild der Hochschule. Doch aktuell können nicht alle Anforderungen an eine zeitgemäße Website erfüllt werden. Das Projekt "Web-Relaunch“ macht sich zur Aufgabe, den Internetauftritt technisch und optisch zu modernisieren. Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf der Projektwebsite.

[ mehr ... ]

Engagement für Flüchtlinge

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unterstützt studierwillige Flüchtlinge mit folgenden Beratungsangeboten und Maßnahmen.

[ mehr ... ]

Newsarchiv

Zum Seitenanfang