Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Schafft Wissen. Seit 1502.

Corona-Pandemie: Aktuelle Informationen aus der MLU

Die Universität stellt ihre Informationen für Angehörige der MLU gebündelt auf eigens eingerichteten Webseiten zur Verfügung: www.uni-halle.de/coronavirus. Dort finden Sie unter anderem:

Jetzt bewerben und einschreiben!

Hier geht es zu den Webseiten zur Einschreibung und Bewerbung in Studiengänge mit und ohne NC für das Wintersemester 2021/2022.[ mehr ... ]

Frühblüher: Europaweites Bürgerforschungsprojekt zu Schlüsselblumen

In ganz Europa rufen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Bevölkerung dazu auf, an einem groß angelegten Forschungsprojekt zur Echten Schlüsselblume teilzunehmen. Ziel ist es, mehr über den aktuellen Bestand und die Lebensbedingungen der geschützten Art zu erfahren. Interessierte Bürgerinnen und Bürger müssen nur die Pflanzen in ihrer naturnahen Umgebung suchen, bestimmte Merkmale der Blüten notieren und ihre Beobachtungen dann in eine digitale Datenbank eintragen. Die Uni Halle koordiniert den deutschsprachigen Bereich der Studie.

[ mehr ... ]

Honigbienen fliegen auf Raps, Apfelblüten haben das Nachsehen

Rapsfelder ziehen Honigbienen magisch an. Sind die Felder direkt neben Apfelanlagen, fliegen die Insekten eher zu den gelben Blüten als zu den nahegelegenen Obstbäumen. Das zeigt eine neue Studie der MLU und des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ). Dass die Apfelernte bei den untersuchten Apfelanlagen trotzdem stabil blieb, lag an Hummeln und anderen Wildbienen, die die Bestäubungslücke füllten.

[ mehr ... ]

CHE-Ranking: Uni Halle erreicht wieder sehr gute Bewertungen

Das aktuelle CHE-Hochschulranking bescheinigt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) erneut ausgezeichnete Studienbedingungen. Spitzenplätze in der Neubewertung erreichen die Fächer Chemie und Physik. Sehr gute Bewertungen von den Studierenden erhalten außerdem die Fächer Biologie und Biochemie.

[ mehr ... ]

Pflanzenvielfalt in Trockengebieten besonders gefährdet

Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut. Dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen und zu einem deutlichen Rückgang der Pflanzenvielfalt führen. Mit einer Synthese experimenteller Daten aus der ganzen Welt haben Forschende des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ), des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der Universität Halle erstmals nachgewiesen, dass gerade Trockengebiete besonders empfindlich auf veränderte Niederschlagsmengen reagieren. Das kann auch für die Menschen in den betroffenen Regionen Konsequenzen haben, warnt das Team im Fachjournal "Nature Communications".

[ mehr ... ]

Deutschlandstipendium: Bewerbung bis zum 1. Juni 2021

Zum Wintersemester 2021/22 vergibt die Universität Halle wieder Deutschlandstipendien. Studierende sowie Studienbewerberinnen und -bewerber können sich ab sofort bis zum 1. Juni online bewerben. Das Stipendium in Höhe von 300 Euro pro Monat wird in der Regel für zwei Semester vergeben.

[ mehr ... ]

Neue Impulse für Juristenausbildung: MLU startet Ringvorlesung zu Nationalsozialismus und Rassismus

Die neue Verfassung Sachsen-Anhalts enthält einen Artikel, der jede und jeden Einzelnen verpflichtet, gegen die Verbreitung nationalsozialistischen, rassistischen und antisemitischen Gedankenguts vorzugehen. Doch was folgt daraus, und was bedeutet das für Hochschulen und speziell die Ausbildung von Juristinnen und Juristen? Diesen Fragen widmet sich eine neue Vorlesungsreihe an der Universität Halle, die am Montag, 10. Mai, um 18 Uhr beginnt. Im Laufe der Reihe wird auch Richterin Ursula Mertens über ihre Erfahrungen im Prozess gegen den Attentäter von Halle berichten. Die Vorträge finden als Online-Veranstaltung statt.

[ mehr ... ]

Auch 2021 keine Lange Nacht der Wissenschaften in Halle

Auch in diesem Jahr wird es keine Lange Nacht der Wissenschaften in Halle geben: Der eigentlich für den 2. Juli 2021 angesetzte 20. abendliche Streifzug durch die hallesche Forschung findet wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nicht statt. Das hat das Rektorat der Universität Halle als Hauptorganisator entschieden.

[ mehr ... ]

Wissenschaftsmagazin „scientia halensis“ geht auf Zeitreise zu Dinosauriern

Vor 154 Millionen Jahren lebte in Mitteleuropa der Europasaurus, ein Riesendinosaurier, dessen Knochen 1998 erstmals in einem Steinbruch in Niedersachsen gefunden wurden. Die seitdem gewonnenen Erkenntnisse über den Dinosaurier und seine damalige Lebenswelt hat ein Wissenschaftler der Universität Halle gemeinsam mit Partnern auf innovative Art und Weise aufbereitet – als Graphic Novel. Sie steht im Zentrum der neuen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins "scientia halensis" der MLU, die heute unter dem Titel "Zeitreise" erscheint.

[ mehr ... ]

Informationen zum Relaunch der Uni-Website

Das Projekt „Web-Relaunch“ hat das Ziel, den Internetauftritt der MLU komplett zu erneuern, ihn also technisch mit einem modernen Content Management System (CMS) zu untersetzen sowie mit einem neuen Design und einer besseren Informationsarchitektur zu versehen. Informationen und Ansprechpartner finden Sie auf der Projektwebsite.

[ mehr ... ]

Engagement für Flüchtlinge

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg unterstützt studierwillige Flüchtlinge mit folgenden Beratungsangeboten und Maßnahmen.

[ mehr ... ]

Newsarchiv

Zum Seitenanfang