Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Newsarchiv
2021
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2019
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2018
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2017
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2016
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weiteres

Newsarchiv: Schafft Wissen. Seit 1502.

Jahr 2021

Ökonomin Insa Theesfeld wird Forschungsdirektorin am renommierten Ostrom-Workshop in den USA

Hohe Ehre: Die Ökonomin Prof. Dr. Insa Theesfeld von der Universität Halle übernimmt übergangsweise das Amt als Forschungsdirektorin am Ostrom-Workshop der Indiana University Bloomington. Dort wird sie den Fachbereich "Governing the Commons" leiten. Die Einrichtung wurde von der Nobelpreisträgerin Elinor Ostrom gegründet und ist die zentrale Anlaufstelle der weltweiten Forschung zu Gemeingütern, zu denen zum Beispiel Grundwasser, Luft und auch die Natur gehören.

[ mehr ... ]

Verschwörungstheorien zu Corona: Wie gelingt Aufklärung in der Schule?

Die Corona-Pandemie verunsichert viele Menschen. Das begünstigt die Verbreitung von Verschwörungstheorien. Auch Kinder und Jugendliche sind zunehmend mit diesen konfrontiert. Wie Lehrerinnen und Lehrer dieses komplexe Thema im Unterricht aufgreifen und zu einem kritischen Umgang mit Querdenkern und Co. anregen können, zeigt der Politikdidaktiker Prof. Dr. Andreas Petrik von der MLU in einem Beitrag im Fachjournal "Gesellschaft. Wirtschaft. Politik". Er entwickelte einen konkreten Vorschlag für eine Unterrichtseinheit, in der sich Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Verschwörungstheorien auseinandersetzen sollen.

[ mehr ... ]

DFG verlängert Förderung für iDiv um weitere drei Jahre

Großer Erfolg für die mitteldeutsche Biodiversitätsforschung: Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am Dienstag beschlossen, die Förderung für das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig bis 2024 zu verlängern. Die DFG fördert das Zentrum in der dritten und letzten Förderperiode mit rund 34 Millionen Euro.

[ mehr ... ]   

Kohleausstieg 2038: Wie lässt sich der Wandel neu denken?

Mit einer ersten öffentlichen Vorstellung ist an der Uni das neue Institut für Strukturwandel und Nachhaltigkeit am 1. Juli in seine dreijährige Gründungsphase gestartet. Zum gleichzeitigen Auftakt einer Vortrags- und Diskussionsreihe unter dem Titel „Post-fossile Zukünfte: Zusammenhalt und Wandel“ war Marco Wanderwitz, Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, zu Gast. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff hielt ein Grußwort.

[ mehr ... ]   

Study: Important contribution to spintronics has received little consideration until now

The movement of electrons can have a significantly greater influence on spintronic effects than previously assumed. This discovery was made by an international team of researchers led by physicists from the Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU). Until now, a calculation of these effects took, above all, the spin of electrons into consideration. The study was published in the journal "Physical Review Research" and offers a new approach in developing spintronic components.

[ mehr ... ]

Sprachstörungen bei Kindern: Uni Halle startet Projekt zur vernetzten Förderdiagnostik

Wie sich die Unterstützung und Förderung von Kindern mit Sprach- oder Kommunikationsstörungen in Kitas und Schulen digital besser koordinieren lässt, steht im Zentrum eines neuen Projekts der Universität Halle. Es soll eine digitale Plattform entwickelt werden, über die Erzieherinnen und Erzieher, Lehrkräfte, Therapeutinnen und Therapeuten, Eltern und weitere Beteiligte sich gemeinsam über die Förderung der Kinder austauschen und abstimmen können. Geplant sind auch digitale Weiterbildungsangebote. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert das Projekt mit rund 1,4 Millionen Euro.

[ mehr ... ]

Rechtsstreits auf Ebay und Co.: Russischer Jurist forscht in Halle zum internationalen Prozessrecht

Internationale Rechtsstreitigkeiten werden häufig nicht vor staatlichen Gerichten ausgetragen, sondern vor privaten Schiedsgerichten und Schlichtungsstellen. Auch, weil die Digitalisierung staatlicher Gerichte in internationalen Verfahren hinterherhinkt. Mit einem Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung will der russische Wissenschaftler Prof. Dr. Konstantin Branovitskii zusammen mit Juristinnen und Juristen der Universität Halle untersuchen, warum das so ist und wie dem entgegengewirkt werden könnte.

[ mehr ... ]

Psychologie: Gefühlte Macht entscheidet über Liebesglück

Männer und Frauen sind in Beziehungen besonders zufrieden, wenn beide das Gefühl haben, die ihnen wichtigen Entscheidungen treffen zu können. Dabei geht es weniger um die tatsächliche, objektive Macht, sondern um die persönliche Wahrnehmung der Situation. Das zeigt eine neue Studie von Forschenden der Universität Halle und der Universität Bamberg, die in der Fachzeitschrift "Journal of Social and Personal Relationships" veröffentlicht wurde. Im Rahmen der Studie hat das Team 181 heterosexuelle Paare zu Macht und Beziehungszufriedenheit befragt.

[ mehr ... ]

Universitätsmuseum zeigt die Ausstellung: „Unser Revier. Mitteldeutschland im Wandel“

Braunkohle hat über Jahrhunderte die Industrieregion Mitteldeutschland geprägt. Von der Braunkohle abhängige Großindustrien bestimmten Wirtschaftsstrukturen, Art und Stellenwert von Arbeit und Technik, sie veränderten Natur und Landschaft. Die Ausstellung im Museum der MLU "Unser Revier. Mitteldeutschland im Wandel" vermittelt mit Objekten aus den wissenschaftlichen Sammlungen der Universität, der Bergbaukultur sowie künstlerischen Werken über 200 Jahre Braunkohlennutzung in der Region sowie den damit einhergehenden wirtschaftlichen, ökologischen und kulturellen Wandel. Sie wird am Donnerstag, 1. Juli 2021, eröffnet.

[ mehr ... ]

Digitale Hochschullehre in Sachsen-Anhalt: MLU koordiniert landesweites Verbundprojekt

Die Stiftung "Innovation in der Hochschullehre" fördert ein gemeinsames Verbundprojekt aller staatlichen Hochschulen in Sachsen-Anhalt zur Vernetzung und zum Ausbau der digitalen Hochschullehre. Unter Leitung der Universität Halle soll eine "eService Agentur" eingerichtet werden, die das Wissen zu digitalen Prüfungen, hybriden Lernszenarien und zur Online-Weiterbildung für Lehrende in Sachsen-Anhalt bündelt. Dieses Wissen soll allen Beteiligten zugänglich gemacht und beständig weiterentwickelt werden. Hierfür stehen in den kommenden drei Jahren insgesamt rund fünf Millionen Euro zur Verfügung.

[ mehr ... ]

Was kommt nach der Braunkohle? Institut für Strukturwandel und Nachhaltigkeit an der MLU wird öffentlich vorgestellt

Am Donnerstag, 1. Juli 2021, stellt sich ab 15 Uhr mit dem Start der Vortrags- und Diskussionsreihe zum Thema "Post-fossile Demokratien" das Institut für Strukturwandel und Nachhaltigkeit an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erstmalig öffentlich vor. Zur Auftaktveranstaltung mit dem Titel "Post-fossile Zukünfte: Zusammenhalt und Wandel" nimmt auch Marco Wanderwitz, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, an der Diskussionsrunde teil. Ein Grußwort überbringt der Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff. Die Veranstaltung kann öffentlich über den YouTube-Kanal der MLU verfolgt werden.

[ mehr ... ]

Academic Bicycle Challenge: Uni Halle nimmt an weltweitem Fahrrad-Wettbewerb teil

Mit Elan in die Pedale treten heißt es im Juni an der Uni Halle. Den gesamten Monat über können Beschäftige und Studierende an der Academic Bicycle Challenge (ABC) teilnehmen und so weltweit gegen Universitäten aus vielen Ländern antreten. Ziel ist es, in Alltag und Freizeit möglichst viele Fahrrad-Kilometer zurückzulegen. Organisiert wird die Challenge an der MLU durch das Nachhaltigkeitsbüro, das Betriebliche und Studentische Gesundheitsmanagement sowie das Universitätssportszentrum.

[ mehr ... ]

Newsarchiv verlassen

Zum Seitenanfang