Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Newsarchiv
2024
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2019
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2018
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2017
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

2016
Jan Feb Mär Apr Mai Jun
Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weiteres

Newsarchiv: Schafft Wissen. Seit 1502.

Jahr 2024

„Krisen und Transformationen“: 2.000 Forscherinnen und Forscher tagen in Halle

Vom Lehrkräftemangel bis zum Strukturwandel: "Krisen und Transformationen" stehen im Zentrum des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Er findet vom 10. bis 13. März 2024 an der MLU statt. Mit rund 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist die Veranstaltung die größte Fachtagung im deutschsprachigen Raum.

[ mehr ... ]

Mathematik: Smarte Lernsoftware hilft Kindern während eines Lockdowns – und darüber hinaus

Nutzen Kinder regelmäßig sogenannte intelligente Tutorensysteme für Matheaufgaben, behalten sie ihre Leistung sogar während der Corona-Pandemie bei. Das zeigt eine neue Studie der MLU und der britischen Loughborough University. Hierfür werteten die Forscher fünf Millionen Übungsdaten von rund 2.700 Schülerinnen und Schülern aus Deutschland über einen Zeitraum von fünf Jahren aus. Der Studie zufolge profitieren besonders leistungsschwächere Kinder, wenn sie die Software regelmäßig nutzen. Die Arbeit wurde im Fachjournal "Computers and Education Open" veröffentlicht.

[ mehr ... ]

Zur Geschichte der Zwangsarbeit in Halle: Forschungsprojekt sucht private Quellen

Während des Zweiten Weltkriegs machten ausländische Arbeiterinnen und Arbeiter etwa zehn Prozent der Bevölkerung Halles aus: Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene oder Zivilarbeiter. Ihr Leben und ihre Verbindungen zu den Einheimischen stehen im Zentrum eines Forschungsprojekts am Institut für Geschichte der MLU. Dafür werden jetzt Zeugnisse aus dem Privatbesitz der Bevölkerung gesucht, zum Beispiel Tagebücher, Fotografien und andere Aufzeichnungen dieser Zeit.

[ mehr ... ]

Gesundheit als Ware? Tagung der MLU zum Verhältnis von Ethik und Ökonomie im Gesundheitssystem

Triage, Organspende, Kostendruck: Mit ethischen und wirtschaftlichen Konflikten im Gesundheitssystem befasst sich die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (dggö), die am 4. und 5. März an der MLU stattfindet. Erwartet werden rund 400 Gäste aus dem In- und Ausland. Neben Fachbeiträgen steht eine Podiumsdiskussion zum Themenkomplex Organspende und Organtransplantation auf dem Programm.

[ mehr ... ]

Physik für alle: Neue Reihe soll mit Experimenten für Physik begeistern

Gibt es eine Tarnkappe? Kann Licht um die Ecke gehen? Wozu benötigt man Sonnenbrillen mit polarisierenden Gläsern? Antworten auf diese Fragen liefert ein neues Angebot des Instituts für Physik der MLU. Am Samstag, 2. März 2024, startet hier um 10.15 Uhr die neue Reihe "Alles Physik - Physik für alle". In unterhaltsamen Experimentalvorlesungen soll das Interesse für physikalische Effekte und ihre Bedeutung für den Alltag geweckt werden. Das Angebot richtet sich vor allem an Schülerinnen und Schüler, steht aber allen Interessierten offen. Der erste Vortrag steht unter dem Titel "… und es werde Licht!" und verspricht eine kurzweilige Einführung in die Welt der Optik.

[ mehr ... ]

Immer ähnlicher oder immer unterschiedlicher? Für die biologische Vielfalt trifft beides zu

Die Tendenzen von Artengemeinschaften, sich ähnlicher oder unähnlicher zu werden – biotische Homogenisierung und Differenzierung – halten sich in etwa die Waage, so eine neue Studie, die in "Science Advances" veröffentlicht wurde. Die Studie liefert erstmalig eine umfassende Bewertung, wie lokale und regionale Veränderungen von Artengemeinschaften über lange Zeiträume zusammenwirken. Unter der Leitung des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) und der MLU analysierten die Forscherinnen und Forscher hierfür 527 Datensätze, von denen einige bis zu 500 Jahre alt sind und die in Ökosystemen wie Savannen, Wiesen oder Korallenriffen gesammelt wurden.

[ mehr ... ]

Thermal energy storage and the energy transition: MLU coordinates Europe-wide research project

An international research project led by the Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) delves into the next generation of seasonal thermal energy storage systems. The "INTERSTORES" project is investigating optimal ways to construct new types of storage systems and integrate them into energy systems. The collaboration between science and industry will receive nearly eleven million euros as part of "Horizon Europe", with around 1.5 million euros going to MLU. The aim is to improve the utilisation and performance of heat storage systems, reduce production costs, and help the technology reach market maturity.

[ mehr ... ]

Neue Studie: Universität erforscht Situation der Jugendlichen in Halle

Von der Jugendkriminalität bis zu Freizeitangeboten für Jugendliche: Im Rahmen einer Online-Umfrage untersuchen Forschende und Studierende der MLU die Situation der Jugendlichen in Halle. Um möglichst viele Perspektiven auf das Thema berücksichtigen zu können, gibt es spezielle Umfragen für Jugendliche und Erwachsene. Mit den Ergebnissen soll auch die Jugendhilfeplanung in Halle unterstützt werden. Außerdem unterstützt das MLU-Team eine ähnliche Umfrage der Polizei Halle, die 5.000 Schülerinnen und Schüler direkt zur Jugendkriminalität befragt. Hier bringen die Forschenden ihre Expertise bei der Auswertung umfangreicher Datensätze ein.

[ mehr ... ]

Erstes Staatsexamen gemeistert: Über 200 zukünftige Lehrerinnen und Lehrer erhalten ihre Zeugnisse

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung in der Aula der MLU haben heute 217 angehende Lehrerinnen und Lehrer ihr Zeugnis über das erste Staatsexamen erhalten. Im Beisein von Jürgen Böhm, Staatssekretär im Bildungsministerium des Landes, und Prof. Dr. Pablo Pirnay-Dummer, Prorektor für Studium und Lehre an der MLU, wurden sie in den Vorbereitungsdienst entlassen, der mit dem zweiten Staatsexamen abschließt. Die zukünftigen Lehrkräfte werden an Grund- und Sekundarschulen, Gymnasien und Förderschulen eingesetzt.

[ mehr ... ]

Klima, Digitalisierung, Lehrkräftemangel: Großer Kongress der Erziehungswissenschaft an der MLU

2.000 Erziehungswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler treffen sich vom 10. bis 13. März 2024 an der MLU zum Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Die mehr als 220 Beiträge stehen unter dem Titel "Krisen und Transformationen". Dabei spielen Themen wie die jüngsten PISA-Ergebnisse, der Lehrkräftemangel oder die Digitalisierung eine große Rolle. Der Kongress ist die größte erziehungswissenschaftliche Veranstaltung im deutschsprachigen Raum.

[ mehr ... ]

Drei Viertel der Vegetationstypen in Amerika nicht ausreichend geschützt

Drei Viertel der verschiedenen Vegetationstypen in Nord-, Mittel- und Südamerika erfüllen nicht die Zielvorgabe der Globalen Biodiversitätskonvention, 30 Prozent der weltweiten Land- und Meeresflächen unter Schutz zu stellen. Das hat eine Studie unter Leitung des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung Halle-Jena-Leipzig (iDiv) und der MLU ergeben, die in "Global Ecology and Conservation" veröffentlicht wurde. Sie zeigt außerdem, dass über 40 Prozent der bedrohten Vogel- und Säugetierarten vor allem in einem einzigen Vegetationstyp vorkommen. Dadurch könnten sie vom Aussterben bedroht sein, wenn diese kritischen Lebensräume nicht ausreichend geschützt werden.

[ mehr ... ]

Wolves and elk are (mostly) welcome back in Poland and Germany’s Oder Delta region, survey shows

An online survey conducted in Germany and Poland shows that large parts of the participants support the return of large carnivores and herbivores, such as wolves and elk, to the Oder Delta region. This is the finding of a new study lead by the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) and the Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU), that was published in "People and Nature". Presented with different rewilding scenarios, the majority of survey participants showed a preference for land management that leads to the comeback of nature to the most natural state possible. Locals, on the other hand, showed some reservations.

[ mehr ... ]

Newsarchiv verlassen

Zum Seitenanfang