Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Zertifikatsträger audit familiengerechte hochschule seit 2009- Quelle: berufundfamilie gGmbH

Kontakt

Andrea Ritschel
(Leitung des Familienbüros der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Telefon: 0345/55 21357
Telefax: 0345/55 27099

Barfüßer Straße 17
06108 Halle (Saale)

Nils Wittig
(wiss. Mitarbeiter)

Telefon: 0345/55 21357
Telefax: 0345/55 27099

Barfüßerstraße 17
06108 Halle (Saale)

Sprechzeiten

Barfüßer Straße 17
06108 Halle (Saale)

Montag von 11 bis 13 Uhr
Mittwoch von 13 bis 15 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Das Familienbüro steht Ihnen in jedem Fall per E-Mail zur Verfügung. In dringenden Fällen können Sie gern eine Telefonnummer angeben unter der wir Sie erreichen.

Login für Redakteure

Familienbüro der Martin-Luther-Universität

Die persönliche Sprechstunde des Familienbüros entfällt bis auf Weiteres. Das Familienbüro steht Ihnen in jedem Fall per E-Mail zur Verfügung. In dringenden Fällen können Sie gern eine Telefonnummer angeben unter der wir Sie erreichen.

Aktuelles

Ausschreibung UNIBUND-Mentoring: Bis 28.02.2022 bewerben!

Das Mentoring-Programm für Postdoktorandinnen der Universitäten Halle, Jena und Leipzig bietet ab Juni 2022 wieder pro Universität acht Plätze für fortgeschrittene Postdoktorandinnen, Habilitandinnen, Nachwuchsgruppenleiterinnen oder Juniorprofessorinnen, um bei den nächsten Karriereschritten zu unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten zum MLU-Mentoring und vom UNIBUND   .

Bewerbungen sind bis 28. Februar 2022 über die jeweils eigene Universität möglich.


Studie des BMAS: Beratungs- und Unterstützungsbedarfe von Eltern bzw. Familien mit Kindern mit Beeinträchtigungen

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat eine Studie in Auftrag gegeben, die sich mit den täglichen Herausforderungen von Familien befasst, in denen Kinder mit Behinderungen bzw. einem besonderem Förderbedarf aufwachsen.

Wenn Sie selbst Elternteil eines Kindes mit Behinderungen, chronischen  Erkrankungen oder sonstigem besonderen Unterstützungs- und Förderbedarf  sind, wäre es schön, wenn Sie an der Studie    teilnehmen. Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert 20 bis 30 Minuten.

Das Forschungsprojekt zielt auf grundlegende, allgemeine und übergreifende Fragestellungen aus der Perspektive der betroffenen Eltern (bzw. Adoptiv- oder Pflegeeltern) zu den großen und kleinen Hürden im Familienalltag.

Es sollen brauchbare Handlungsansätze für wirksame und hilfreiche Unterstützungs-, Beratungs- sowie Teilhabeförderungsangebote untersucht und ggf. auch weitergehende Forschungsbedarfe herausgearbeitet werden.


Unterstützende Angebote für vulnerable Gruppen während des Präsenzsemesters 21/22

Mit der Gefahr der eigenen Ansteckung bzw. Weiterverbreitung einer potenziellen Erkrankung stellen sich u.a.  Herausforderungen  im  Studium, bspw.:  psychischer  Druck  und  Belastung  aufgrund  der  Teilnahme oder Nicht-Teilnahme  an  Präsenzveranstaltungen;  (weitere)  Verzögerung  des Studienfortschritts  aufgrund der Nicht-Teilnahme an Präsenzveranstaltungen; finanzielle Belastung aufgrund der Verzögerung des Studiums; erhöhte Studienabbruchquote.

Im Rahmen des Beschlusses zur Organisation des Wintersemesters 21/22 sind Studierende und Lehrende angehalten, diesen Sorgen und Nöten im gemeinsamen Dialog zu begegnen und individuelle Lösungen zu finden. Dies können sein:

  • Einvernehmliche Vereinbarung über das durchgängige Tragen von Masken am Sitzplatz.
  • Gezielte Ansprache von Studierenden durch die Lehrenden, um frühzeitig die Bedarfslagen zu erkennen. Studierende werden so ermuntert, frühzeitig auf die Lehrenden zuzugehen.
  • Hybride Umsetzung von Präsenzformaten oder andere ergänzende digitale Angebote im Bedarfsfall.
  • Erhalt und Bereitstellung von (asynchronen) Angeboten aus dem Wintersemester 2020/2021 und ggf. den Sommersemestern 2020 sowie 2021 (soweit passend).
  • Zusätzlich angebotene Sprechzeiten der Lehrenden und Prüfungsämter (weitere Beratungsstellen und Ansprechpersonen, auf die hingewiesen werden kann: Referenten für Inklusion, StuRa Sozialberatung, Familienbüro, Familienbeauftragte in den Fakultäten, psychosoziale Beratung des Studentenwerks, Gleichstellungbeauftragte, Präventions- und Beratungsstelle Antidiskriminierung, Inklusionsbeauftragte).
  • Frühzeitige Beratung zu Nachteilsausgleichen zu Präsenzlehre und -prüfungen (individuelle Lösungen; bei der Beratung wirkt der Referent für Inklusion unterstützend mit).

(Auszug aus den "Erläuterungen zum Beschluss zur Organisation des Wintersemesters 2021/2022" der MLU vom 30.09.21)


Informationen für Studienanfänger*innen mit Kind(ern) und pflegebedürftigen Angehörigen

Sie haben Fragen zur Vereinbarkeit von Studium und Familie und möchten mehr dazu erfahren, wie die Uni Halle Sie unterstützen kann, wenn Sie mit Kind(ern) studieren oder Angehörige pflegen?

Von den Angeboten der Zentralen Orientierungstage der Uni Halle aus dem Vorjahr erhalten Sie auch jetzt noch viele Infomationen in der Präsentation zum Thema Studieren mit Kind(ern    und zur familiengerechten Hochschuler und dem Familienbüro   .

Darüber hinaus finden Sie das Familienbüro auch mit einem Stand bei der feierlichen Immatrikulation, am 4.10.2021, auf dem Uni-Platz.

Während der Orientierungstage 2021 können Sie in einem Online-Meeting    mehr über das Familienbüro sowie über weitere Servicestellen und ihre Angebote für Studierende erfahren. Weitere Informationen und Angebote  finden Sie auch auf der "Ich will wissen"    - Informationsseite für StudienanfängerInnen der MLU.


Familien-Radtouren in und um Halle

Im Rahmen der Academic Bicycle Challenge (ABC) hat das Familienbüro der Uni Halle Touren in und um Halle erarbeitet, auf denen Sie zusammen mit kleinen und großen Kindern Halle (neu) entdecken können.


Studieren / Arbeiten mit Familie in Zeiten von Covid-19

Alle wichtigen Informationen zur Vereinbarkeit von Studium/Arbeit und Familie im Zusammenhang der Covid-19-Pandemie finden Sie ab sofort gesammelt auf unserer Seite Studieren/Arbeiten mit Familie in Zeiten von Covid-19.


Initiative zur Vernetzung von Studierenden

Der AK Studieren mit Kind und das Familienbüro bieten eine Plattform für die Vernetzung von Studierenden. Das Forum wird vom AK Studieren mit Kind administriert. Es wird keine Verantwortung für die Inhalte von Gesuchen oder Angeboten übernommen. Die Daten können nur innerhalb der Plattform eingesehen werden.

Studiengruppe: Organisation Kinderbetreuung

Die Kontaktaufnahme erfolgt über StudIP und eine eigens dafür eingerichtete Studiengruppe.

Sie sollten um eine sinnvolle Vernetzung zu ermöglichen, Ihr Angebot bzw. Gesuch einer der folgenden Kategorien zuordnen bzw. die entsprechenden Informationen angeben, damit der jeweilige Gegenpart erkennt, ob eine Passfähigkeit besteht.

Kategorien:

  • Gegenseitige Hilfe und Unterstützung: Eltern vereinbaren die gegenseitige unentgeltliche Betreuung eines Kindes der anderen Familie.
  • Suche nach einem Babysitter gegen Entgelt nach individuelle Absprache
  • Suche nach einer Person zur ehrenamtlichen Hilfe

Bei der Suche nach einer Betreuungsperson sollte folgendes angegeben werden:

  • das Alter des Kindes/ der Kinder und ggf. die Anzahl angeben werden
  • der Wohnort
  • Welche Art der Unterstützung gesucht wird
  • Welche Anforderungen an die Person gestellt wird
  • Betreuungsumfang/ Betreuungszeiten

Bei dem Angebot von Betreuung  sollte folgendes angegeben werden:

  • Wohnort/ Mobilität
  • Erfahrung mit Kindern/ in der Kinderbetreuung
  • Betreuungsumfang/ mögliche Betreuungszeiten
  • Art des Betreuungsangebotes

Studieren mit Kind an der Medizinischen Fakultät

Auf der Informationsseite für Studierende der Medizinischen Fakultät finden Sie spezielle Informationen sowie Beratungs- und Unterstützungsangebote für (werdende) studierende Eltern an der Medizinischen Fakultät der MLU.

Sie finden umfangreiche Informationen zur Kinderbetreuung, zu unterschiedlichen finanziellen Leistungen und Beihilfen, zur Wohnungssuche für Familien und Singles mit Kind sowie zu verschiedenen Beratungsangeboten rund um das Thema „Studieren mit Kind“.

Die Seite wurde im Rahmen des Projektes "Studieren mit Kind an der Universitätsmedizin Halle" entwickelt.


Spiel-, Still-, Ruhe- und Wickelraum am Steintorcampus

Spiel-, Still-, Ruhe- und Wickelraum

Spiel-, Still-, Ruhe- und Wickelraum

Innerhalb des studentischen Aufenthaltsraumes am Steintorcampus gibt es den Spiel-, Still-, Ruhe- und Wickelraum. Dieser steht allen Angehörigen der Universität zur Verfügung und ermöglicht es Ihnen, ihr Kind/ihre Kinder vorübergehend selbst zu beaufsichtigen.

Weitere Informationen zum Spiel-, Still-, Ruhe- und Wickelraum am Steintorcampus sowie die Nutzungsordnung finden Sie hier.

Alle weiteren Spiel-, Still- und Wickelmöglichkeiten an der Uni Halle finden Sie auf Campus Maps    sowie in der folgenden Übersicht:
Spiel- Still- und Wickelmöglichkeiten an der Uni-Halle Stand_02_2020.pdf (153,4 KB)  vom 23.04.2020


WeinbergKids - Die Kinderbetreuung für Kurz- und Randzeiten

Broschüre WeinbergKids - Motiv: © sbego – fotolia.com

Broschüre WeinbergKids - Motiv: © sbego – fotolia.com

Zur besseren Vereinbarkeit von Studium oder Beruf und Familie bieten die WeinbergKids    eine stundenweise Betreuung zwischen 13:30 Uhr und 20:30 Uhr an. Studierende zahlen 2,- € und Beschäftigte 5,- € pro Stunde.

Zusätzliche Informationen finden Sie auch in der Broschüre der WeinbergKids (Motiv: © sbego – fotolia.com):
Broschüre WeinbergKids.pdf (2,6 MB)  vom 24.04.2014


Veranstaltungen

Alle Terminankündigungen finden Sie unter Veranstaltungen & Termine. Die bevorstehenden nächsten Veranstaltungen sind hier aufgelistet:

20.11.2021Märchenoper: Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck (Projektpräsentation dram. Unterricht) mehr...

21.11.2021Märchenoper: Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck mehr...

28.11.2021 - 19.12.2021 – Adventsbastelaktion des Familienbüros der Uni Halle mehr...

Newsarchiv

Zum Seitenanfang